14 Jahre YouTube – Wissenswertes zum beliebtesten Videoportal

Am 15. Februar 2005 ging YouTube an den Start! Das haben wir uns zum Anlass genommen, um euch die Erfolgsgeschichte des Unternehmens näherzubringen. Die beliebte Videoplattform belegt in unserem Leben einen ähnlichen Status wie die omnipräsente Suchmaschine Google.

Ein Leben ohne YouTube? Längst nicht mehr vorstellbar! Aber was hebt die Plattform von der Konkurrenz ab? Wir von Rabatt-Coupon haben uns schlau gemacht und die Antworten auf einige brandheiße Fragen um das Thema „YouTube“ für euch zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!

youtube

Seit 2005 ist YouTube der unumstrittene Spitzenreiter unter den Videoportalen Bildquelle: pixabay.com

Im Gründungsjahr 2005 hat sich im Bereich Videostreaming noch kein Frontrunner etablieren können, aber seit der Gründung Youtubes hat sich dies geändert. Von drei ehemaligen PayPal-Mitarbeitern gegründet, wurde YouTube am 9. Oktober 2006 für 1,31 Milliarden Euro an Google verkauft.

Ihre Unabhängigkeit und die Marke YouTube selbst behielten sich die Gründer Chad Hurley und Steve Chen zunächst aber vor. Das erste Video der Plattform wurde am 23. August 2005 veröffentlicht, stammt von einem der Gründer selbst und trägt den Namen „Me at the Zoo“. Dies markierte den Zeitpunkt des rasantes Aufstiegs  der heute zweitgrößten Suchmaschine.

Was YouTube auszeichnet, ist unter anderem der Mut zum ständigen Wandel. Im Gegensatz zu anderen Videoportalen ist der Aufbau YouTubes zwar relativ simpel, jedoch veränderte sich dieser über die Jahre ständig. Des Weiteren expandiert YouTube auch ständig sein Angebot, egal ob mit Erweiterungen wie „YouTube Premium“, „Youtube Red“ und „YouTube Music“ oder durch die Zusammenführung mit der Social-Media-Plattform „Google+“ des Mutterkonzerns Google. Diese Veränderungen sorgen dafür, dass YouTube selbst nach 14 Jahren im Geschäft und fast täglicher Nutzung immer noch einen sehr frischen Eindruck auf die Benutzer macht.

Production

Bildquelle: unsplash.com

Zahlen, Daten und Fakten rund um YouTube

  • Die Plattform hat über 1,9 Milliarden aktive Nutzer pro Monat.
  • YouTube steht in über 91 Ländern zur Verfügung und deckt daher 95% der Online-Bevölkerung ab.
  • PewDiePie ist der beliebteste Kanal auf YouTube.
  • 70% der Videoaufrufe stammen von mobilen Endgeräten.
  • Der Song „Despacito“ von Luis Fonsi & Daddy Yankee ist mit 5,87 Milliarden Views das meistgeschaute Video.
  • Auch gehört „Despacito“ zusammen mit „BTS“ zu den meistgesuchten Begriffen auf YouTube.
  • Der Nicht-Musikkanal mit den meisten Abonnenten ist „5-Minute Crafts“ mit fast 50 Millionen Abos.
Mobile

Die mobile Nutzung ist für YouTube zum Steckenpferd geworden Bildquelle: pixabay.com

YouTube-Videotrends für 2019

Es gibt immer bestimmte Videokategorien, die häufiger gesucht, geklickt und letztendlich angesehen werden. Mit welchen Videos sich die Menschen im Jahr 2019 am liebsten die Zeit totschlagen, haben wir selbstverständlich für euch herausgefunden.

Shopping

Dass Shopping auf dieser Liste vertreten ist, dürfte wohl kaum jemanden überraschen. Der kleine Einblick in den extravaganten Lifestyle einiger YouTuber scheint bei vielen auf Neugier zu stoßen. Eine Shoppingtour durch eine Mall oder die Innenstadt LAs, ein sogenanntes „Unboxing“ einer Online-Bestellung oder einfach nur ein Video zu Werbezwecken für einen Sponsor – der Masse ist dies im Grunde egal, denn fleißig angeklickt werden alle.

Voraussetzung ist allerdings eine bereits relativ große Fanbase, da diese schon Interesse am privaten Leben des Videoproduzenten zeigt und sich die Reichweite mittels positiver Bewertungen, Kommentare und geteilter Videos auf sozialen Netzwerken ins Unermessliche steigern kann.

Beauty

Auch das Thema „Beauty“ ist seit Jahren immer vorne mit dabei, wenn es um beliebte Suchanfragen auf YouTube geht. Neben vielen etablierten Größen in dem Bereich, versuchen auch immer wieder neue YouTuber ihren Platz in der Welt der Beauty-Videos zu finden. Aber wer denkt, dass das Thema Beauty ausschließlich das weibliche Geschlecht interessiert, der hat sich getäuscht.

Shooting

Für ein gutes YouTube-Video herrschen heutzutage hohe Standards Quelle: unsplash.com

Immer mehr männliche YouTuber entdecken der Bereich „Beauty“ für sich und sprechen Themen an, über die sich Männer im Alltag nicht unbedingt austauschen. Körperpflege, Gesichtspflege, Haare & Bart sind alles heiße Themen, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Man könnte hier fast von einer Marktlücke sprechen, welche sich sehr langsam innerhalb der letzten Jahre geschlossen hat.

Handarbeit

Man mag es kaum glauben, aber ja, die Leute interessieren sich immer mehr für die eigenhändige Herstellung von Alltagsgegenständen und lernen mit Hilfe von YouTube-Videos den Wert von guter Handarbeit zu schätzen. Wir unterscheiden zwischen zwei Konzepten.

Entweder werden die besagten Gegenstände komplett aus eigener Hand gefertigt oder einfach in die Jahre gekommene Gegenstände vollends restauriert. Besonders wichtig ist hier der „Wow-Effekt“. Umso spektakulärer und schöner das Endergebnis, umso besser fällt die Reaktion der Zuschauer aus.

Einige Beispiele wären unter anderem:

  • Die Restauration eines alten Treppengeländers.
  • Die Herstellung eines persönlichen Möbelstücks.
  • Oder auch das Restaurieren von Werkzeugen.
  • Und viele mehr…
Craftsmanship

Wer aktuell handwerkliche Kreativität beweist, ist schnell ganz vorne mit dabei Bildquelle: unsplash.com

Reaction Videos

Auf einmal waren sie da, die sogenannten „Reaction Videos“! Wie eine Lawine überkamen diese unsere YouTube-Feeds, und das ohne Vorwarnung. Das Erfolgskonzept: Menschen wie wir setzten sich vor den PC und geben ihren unvoreingenommenen ersten Eindruck, filmen dies und laden es anschließend bei YouTube hoch. Ein ziemlich einfaches Prinzip, das der breiten Masse aber durchaus zu gefallen scheint.

Eine Kombination aus Vorfreude und Überraschungsmoment schafft hier eine Verbindung zwischen YouTuber und Zuschauer, wie kaum ein anderes Konzept auf der Videoplattform. Wirklich rentabel ist das Bewerten fremder Videos aber nicht, da pro „Reaction Video“ auch immer ein großer Anteil an den Urheber des rezensierten Videos geht. Mit der errungenen Bekanntheit können die YouTuber allerdings durch den Verkauf von Merchandise oder einer Umstrukturierung des Kanals größere Einnahmen generieren.

Work

Die Werkzeuge eines sogenannten Content Creators Bildquelle: unsplash.com

Celebrities

Ja, die Schönen und Reichen stehen in einer Kategorie für sich. Um erfolgreich auf YouTube zu sein, müssen diese nämlich nicht einmal wirklich viel tun. Was sich andere Content Creator in Jahren mühsamer Arbeit aufbauen müssen, erreichen Prominente teilweise in wenigen Stunden.

Das Zauberwort ist hier „Reichweite“! Durch ihren Status und die sozialen Medien erreichen Celebrities nämlich auf Anhieb eine viel größere Masse an Menschen, als der durchschnittliche YouTuber. Die Kollaboration zwischen Marken oder Designern und aktuellen Prominenten scheint hier die Erfolgsformel zu sein.

Auf ins nächste Level: Coupons für ambitionierte Content Creator

Seid ihr selbst Content Creator oder wollt es gerne werden? Dann haben wir hier einige Gutscheinen, Sales und Aktionen, die euch dabei helfen könnten, die Qualität eurer Videos auf das nächste Level zu bringen! Wir von Rabatt-Coupon wünschen euch allen weiterhin ein schönes und entspanntes Wochenende!

 

Werbeanzeigen