Tee – seit Jahrtausenden ein anerkanntes Heilmittel

Tee ist nach Wasser das meistgetrunkene Getränk auf der Welt. Tee ist ein Aufguss aus getrockneten bzw. fermentierten Blättern, Knospen und Trieben des Teestrauchs. Mittlerweile gibt es Tausende von Teesorten welche ständig erweitert werden. Sie alle gehen auf die Urform der Teepflanze zurück, der Camellia sinensis.

Wir zeigen euch die bekanntesten Teesorten und gegen was Tee alles helfen kann.

girl 2626753 1920

Tee ist ein wahres Wundermittel während der kalten Jahreszeit Bildquelle: www.pixabay.com

Die bekanntesten Teesorten 

Eine der bekanntesten und klassischen Teesorten überhaupt ist der Schwarztee aus Indien oder der Grüntee aus China. Daneben haben sich der weiße Tee und der Kräutertee in Geschmack und Wirkung durchsetzen können. Auch der Früchtetee ist eine der beliebtesten Teesorten.

Schwarztee

Der schwarze Tee zählt zu den bekanntesten Teesorten und besitzt eine lange Tradition. Beim schwarzen Tee kommt es vor allem auf die Verarbeitung der dunklen Teeblätter an. Die wichtigsten Produkte in diesem Bereich sind der Assamtee, der Ceylontee und der Darjeeling. Wichtig bei dieser Teesorte ist der Aufguss, denn der Tee darf nicht zu lange ziehen, da sonst Bitterstoffe entstehen. Nach ca. 5 – 10 Minuten Ziehzeit hat er jedoch sein Aroma entfalten können. In Großbritannien wird der Tee mit Milch getrunken. Andere Traditionen verbinden den Tee mit Zucker, Kandis, Sahne oder gar Zitrone. Während den kalten Wintermonaten kann auch etwas Rum dazu gegeben werden.

Schwarztee

Der schwarze Tee zählt zu den bekanntesten Teesorten Bildquelle: www.pixabay.com

 

Grüntee

Die Herstellung bei einem grünen Tee ist deutlich aufwendiger als beim Schwarztee. Er wird keiner Fermentation unterzogen, sondern lediglich geröstet, gerollt und danach getrocknet. Es handelt sich um sehr junge Blätter der Pflanze, die mit Hand verlesen werden. Die Zubereitung ist allerdings sehr ähnlich wie die des schwarzen Tees. Die Teeblätter werden in einer vorgewärmten Kanne mit heißem Wasser übergossen, allerdings ist die Ziehzeit bei dem Grüntee etwas länger. Sobald der Tee eine hellgrüne Farbe erreicht hat, wird er durch ein Sieb gegossen. Hauptanbaugebiet ist bis heute China. Viele trinken den Grüntee pur und ohne Zusätze und mit mehr als tausend verschiedenen Sorten hat er eine besondere Vielfalt.

Grüntee

Viele trinken den Grüntee pur und ohne Zusätze Bildquelle: www.pixabay.com

Weißer Tee

Wichtig bei der Teezubereitung ist die Wassertemperatur. Ihr solltet das Wasser sprudelnd aufkochen und danach wieder auf 70 bis 80°C abkühlen, denn zu hohe Temperaturen zerstören wichtige Inhaltsstoffe im Tee und beeinträchtigen den Geschmack. Die Dosierung ist euch jedoch selbst überlassen und sollte je nach eurem Geschmack ausgewählt werden. Weiße Teeblätter sinken in der Kanne nicht zu Boden, wenn sie sich vollgesaugt haben. Auch nach längerer Ziehzeit schmeckt der Tee nicht bitter. Wir empfehlen eine Ziehzeit zwischen zwei und fünf Minuten. Ursprünglich stammt der weiße Tee aus China und wird noch heute hier angebaut. Durch den süßlich milden Geschmack hat sich diese Teesorte besonders beliebt gemacht.

weißer tee

Der süßlich milde Geschmack macht den Tee so beliebt Bildquelle: www.pixabay.com

Kräutertee

Durch die zusätzlichen Aromen besitzt der Kräutertee einen besonders aromatischen Geschmack. Besonders beliebte Kräutertees beinhalten Pfefferminze, Kamille, Holunderblüte, Hagebutte oder Melisse. Jedes einzelne Kraut hat besonders für den Körper wohltuende Kräfte. Doch auch beim Kräutertee muss auf die Zubereitung geachtet werden. Im Handel sind Fertigmischungen erhältlich, andere wiederum müssen vorher zusammengeführt werden. Der Tee wird meist in einem Beutel oder in ein Sieb gefüllt und danach mit heißem Wasser übergossen. Bei der Menge kommt es auf persönliche Vorlieben an, denn je mehr Tee verwendet wird, desto intensiver ist der Geschmack. Solltet ihr euch für Minze entscheiden, dürft ihr diese nicht zu lange ziehen lassen.

Kräutertee

Besonders beliebte Kräutertees beinhalten Pfefferminze, Kamille, Holunderblüte, Hagebutte oder Melisse Bildquelle: www.pixabay.com

Früchtetee

Einer der absoluten Klassiker ist der Früchtetee, er zählt zu den beliebtesten Teesorten bei Kindern. Dieser Tee besteht nicht wie bei anderen aus Teeblättern sondern aus verschiedenen Früchten. Aus diesem Grund bezeichnet man diesen Tee auch als Früchtemischung. Durch das Aufbrühen mit heißem Wasser werden den Früchten Vitamine und Aromen entzogen und gehen in den Tee über. Früchtetee kann sowohl kalt als auch heiß genossen werden, in den verschiedensten Sorten oder Kombinationen. Damit der Früchtetee auch qualitativ passt, müssen die einzelnen Bestandteile schonend und natürlich verarbeitet werden, denn durch Pestizide oder industrielle Verarbeitung verlieren die Tees einen Großteil der Wirkung. Die Früchteteesorten sollten mindestens fünf Minuten ziehen.

Früchtee

Früchteteesorten sollten mindestens fünf Minuten ziehen Bildquelle: www.pixabay.com

Wirksame Teemischungen

Zur Behandlung gesundheitlicher Beschwerden werden unter anderem auch Teemischungen eingesetzt, die ihr euch auch selbst in der Apotheke mischen lassen könnt. Hier ein Überblick der am häufigsten verwendeten Tee-Mischungen.

BEI VERDAUUNGSBESCHWERDEN

Verdauungsbeschwerden können durch entzündliche Prozesse, Mangel an Verdauungssäften oder Krämpfe verursacht werden. Hier helfen Mischungen aus:

  • Kamille
  • Kümmel
  • Fenchel
  • Anis
  • Schafgarbe

BEI ERKÄLTUNG

Bei Husten und Erkältungen helfen euch Teemischungen, die

  • Lindenblüten,
  • Holunderblüten,
  • würzigen Thymian
  • Süßholz und Anis enthalten.

Harntreibende Tee-Mischung

Eine Teemischung, die harntreibende Inhaltsstoffe enthält, kann Abhilfe schaffen. Dazu gehören Inhaltsstoffe wie

  • Birkenblätter
  • Bärentraubenblätter
  • Hauhechel
  • Schachtelhalm

BEI MENSTRUATIONSBESCHWERDEN

Viele Frauen fühlen sich in der Zeit der Menses nicht wohl. Doch Mischungen aus

  • Schafgarbe
  • Frauenmantel
  • Kamille und Gänsefingerkraut können euch helfen, in dieser Zeit fit zu bleiben.

STOFFWECHSELANREGENDE TEE-MISCHUNG

Ein guter Stoffwechselumsatz ist besonders wichtig bei Rheuma und Gicht und hilft zudem beim Abnehmen. Eine Mischung aus

  • Brennnesselblättern
  • Weidenrinde
  • Wacholderbeeren
  • Sennesblättern
  • Schachtelhalm und Ringelblumen bringt euren Stoffwechsel wieder in Schwung.

Tee ist seit Jahrtausenden ein anerkanntes Heilmittel.

Mit unseren Aktionen & Sales, sowie Rabattcoupons könnt ihr bei eurem Teeeinkauf sparen.

Wir wünschen euch viel Spaß damit.

Elena :)

Werbeanzeigen