Kopfschmerzen – einfache Tipps, die schnell und wirksam helfen!

Wir alle hatten schon einmal Kopfschmerzen. Ob durch einen zu vollen Terminkalender, den Baustellenlärm nebenan oder am Tag nach einer durchzechten Nacht. Der Schmerz kommt schnell und unangekündigt. Manchmal ist er nur kurz und manchmal bleibt er lang. Der Verlauf von Kopfschmerzen kann unberechenbar sein. Doch neben dem eher harmloseren Kopfweh gibt es auch krankheitsbedingte Kopfschmerzen. Der Vorreiter ist hier die klassische Migräne.

Doch was genau ist der Unterschied? Und welche einfachen Hausmittel lindern die Beschwerden? Wir sind für euch den Fragen auf den Grund gegangen.

Eine Frau hält sich mit den Händen an den Kopf | Rabatte Coupons

Kopfschmerzen ist nach Rückenschmerzen die zweithäufigste Schmerzform, unter der sowohl Kinder als auch Erwachse häufig leiden
Bildquelle: unsplash.com

Ursachen für harmlose Kopfschmerzen

Wenn wir zugeben, haben die meisten von uns schon einmal Kopfschmerzen und unsere Symptome in einer Suchmaschine eingegeben. Während uns das Internet schnell Gehirntumoren und Hirnhautentzündungen diagnostiziert, haben die häufigsten Beschwerden nur harmlose Ursachen. Einfach ausgedrückt signalisiert uns unser Körper damit ein Defizit oder eine Überreizung der Sinne.

Ein Defizit oder ein Mangel kann beispielsweise durch zu wenig Flüssigkeit entstehen. Wenn wir am Tag verteilt zu wenig Wasser trinken, kann dies schnell zu Kopfschmerzen führen. Vor allem an warmen Tagen sollten wir ausreichend trinken. Denn unser Körper verliert da besonders viel Flüssigkeit, die auch wieder aufgefüllt werden muss.

Nicht nur Flüssigkeit braucht der Körper, sondern auch wertvolle Vitamine und Nährstoffe. Diese nehmen wir in Form von Nahrung zu uns. Essen wir zu wenig, kann sich der Mangel an Nährstoffen auch in Kopfschmerzen widerspiegeln. Menschen, die öfter Kopfweh haben, sollten sich daher angewöhnen regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen. So kann der Blutzuckerspiegel nicht absinken und die Beschwerden treten im besten Fall garnicht erst auf.

Eine Frau sitzt am Tisch und hält sich mit der Hand an den Kopf | Rabatte Coupons

Es gibt hunderte Ursachen, die Kopfschmerzen auslösen können
Bildquelle: unsplash.com

Hauptursache: Stress

Heutzutage kennen wir es auch nicht anders. In der Arbeit ist unser Terminkalender voll und nach dem Feierabend versuchen wir noch unsere persönlichen Erledigungen zu machen. Da bleibt nicht viel Zeit für richtige Entspannung. Selbst die Nächte, in denen sich unser Körper und Gehirn regenerieren sollten, werden für uns dadurch immer kürzer. Das versetzt uns bewusst oder auch manchmal unbewusst in Stress. Dieser sorgt für Verspannungen, die sich dann als Schmerz der Körperzentrale rächen. Doch nicht nur ein abgehetzter Alltag löst Stress aus.

Penetrante, laute Geräusche erhöhen automatisch unsere Herzfrequenz ohne körperliche Belastung. Der erhöhte Puls signalisiert dem Körper eine Stresssituation, die die biologischen Abläufe stört. Ähnlich wie bei Ärger mit dem Partner, Nervosität, Angst oder Anspannung.

Ein Mann im Wand hält sich mit seinen Händen an den Kopf | Rabatte Coupon

Stress ist eine unterschätzte Ursache für Kopfschmerzen. Man sollte sich gerade heutzutage öfter mal eine Auszeit gönnen
Bildquelle: unsplash.com

Kopfschmerzen sind nicht gleich Migräne

Lange Zeit hat man den Begriff Migräne unüberlegt für kurze, lästige Beschwerden verwendet. Doch harmlose Kopfschmerzen sind nicht gleich Migräne. Bei der Migräne handelt es sich um schon fast chronisch wiederkehrende, heftige Schmerzattacken. Zurecht wurde sie als eine ernstzunehmende Krankheit kategorisiert. Die betroffenen Patienten klagen während der Anfälle häufig über Übelkeit mit Erbrechen, hohe Licht- und Lärmempfindlichkeit, Schwindel bis hin zu neurologischen Ausfällen wie beispielsweise Sprachstörung, Empfindungsstörung an den Gliedmaßen oder Sehverlust. Diese Anfälle können sogar bis zu 4 Stunden anhalten. Migränepatienten brauchen daher nach einer Schmerzattacke genug Zeit, um sich zu erholen.

Durch die Fehlinterpretation des Begriffs „Migräne“ wurden die Patienten häufig in ihrem privaten Umfeld nicht ernst genommen. Das hat sich zum Glück weitgehend geändert.

Eine Frau liegt auf dem Bett und hält sich die Arme über dem Kopf | Rabatte Coupons

Ein Migräne-Anfall wird häufig begleitet von Übelkeit, Erbrechen und neurologischen Ausfällen und kann bis zu 4 Stunden dauern
Bildquelle: unsplash.com

Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Wenn man unter langbleibenden und starken Beschwerden leidet, sollte man immer die Ursachen mit einem Arzt abklären. Doch gegen leichte, kurze Schmerzen gibt es viele Möglichkeiten, die eine Linderung versprechen:

  • Frische Luft: Oft reicht schon ein Spaziergang an der frischen Luft. Das Gehirn wird mit frischem Sauerstoff versorgt und die Bewegung kann Verspannungen lösen
  • Ausreichend trinken: Der Körper muss mit genug Flüssigkeit versorgt werden
  • Gesund und ausgewogen Essen: feste Mahlzeiten können vor allem bei anfälligeren Menschen Kopfschmerzen vorbeugend wirken
  • Kaffee: Wenn ihr sonst nicht viel Kaffe trinkt, kann sich das Koffein positiv auf den Schmerz im Gehirn auswirken
  • Warmes Bad: ein warmes Bad entspannt die Muskeln und steigert unser Wohlbefinden. So können Verspannungen nachlassen, die Kopfschmerzen verursachen
  • Ätherische Öle: Pfefferminzöl oder Teebaumöl können auf die Schläfen aufgetragen werden. Die Öle greifen auch Schmerzrezeptoren an, die für den Schmerz verantwortlich sind
Eine Frau tröpfelt sich ein Öl auf die Hand | Rabatte Coupons

Ätherische Öle wie Pfefferminzöl oder Teebaumöl greifen die Schmerzrezeptoren an und sind wohltuend
Bildquelle: unsplash.com

Wenn ihr schnelle Abhilfe gegen eure leichten Kopfschmerzen braucht, könnt ihr mit unserem Apotheke & Gesundheit Gutschein und Shop-Apotheke Gutschein ordentlich sparen.

Werbeanzeigen