Eine Qual im Alltag: Was hilft gegen Rücken- und Gliederschmerzen?

Wir kennen es alle, sei es am Arbeitsplatz oder beim Sport: Rücken- und Gliederschmerzen. Mal tauchen sie auf und verschwinden nach einigen Tagen. Doch wenn es einmal schlecht läuft sind diese sehr hartnäckig und meist schwer zu behandeln. Doch wie beugt man diesen Schmerzen vor bzw., wenn ich diese Schmerzen habe, was hilft, um die Wartezeit zum Termin beim Orthopäden erträglicher zu machen? Heute geben wir euch ein paar Tipps gegen Rücken- und Gliederschmerzen. Wir wünschen euch viel spaß beim Lesen!

Rücken- und Gliederschmerzen vorbeugen

Ein häufiger Grund für Gliederschmerzen sind Sehnenscheidenentzündungen an den Unterarmen und Händen. Betroffen sind vor allem Menschen, die viel am Computer sitzen, ebenso auch jene, die viel an der Kasse und am Fließband tätig sind. Wiederholende Bewegungen führen dazu, dass entzündliche Prozesse an der Sehne und den Sehnenscheiden hervorgerufen werden. Wir empfehlen euch, im Arbeitsalltag regelmäßig kurze Pausen einzulegen. So ruht sich der Körper wenigstens ein bisschen von der angespannten Position aus. Dies wirkt sich auch positiv auf Rücken- und Nackenprobleme aus.

Ganz so simpel ist es ebenso beim Rücken. Ihr solltet mindestens 2 bis 3 Mal in der Woche Sport betreiben. Es reicht, wenn ihr eine halbe Stunde laufen geht oder euch alle zwei Tage dehnt. Man sollte die Probleme lösen, bevor sie da sind, und sie nicht erst behandeln, wenn es schon fast zu spät ist. Die Matratze muss ebenso untersucht werden. Oft entstehen Rückenschmerzen durch eine durchgelegene Matratze oder ein ungeeignetes, zu dickes Kissen. Ihr müsst euch daran gewöhnen, weniger auf dem Bauch zu liegen, da sich hier die Wirbelsäule aus der natürlichen S-Form löst und dadurch Komplikationen entstehen.

Eine Frau die mit dem Rücken zur Kamera zeigt. Ebenso sind drei Blumen zu sehen | Rabatte Coupons

Der Rücken ist mitunter das Wertvollste, was wir besitzen.
Quelle: unsplash.com

Wenn das Problem schon vorhanden ist

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn die Schmerzen schon vorhanden sind und sich gegebenenfalls verschlechtern. Bei Gliederschmerzen können verschiedene rezeptfreie Salben oder Schmerzmittel von der Apotheke helfen. Schmerzmittel werden oft vom Arzt empfohlen, aber nur für einen kurzen Zeitraum. Falls sich die Schmerzen verschlechtern sollten, dann geht bitte so schnell wie möglich zum Arzt!

Wärmeflaschen auf die schmerzende Partie des Rückens zu legen, ist ebenso hilfreich. Wärme entspannt und fördert die Durchblutung. Ein heißes Bad zu nehmen, ist ebenso eine gute Alternative zur Wärmeflasche. Wie schon beim Vorbeugen erwähnt, ist das Dehnen extrem wichtig. Wir sollten das nicht unterschätzen. Viele Rückenprobleme werden durch tägliches Dehnen geheilt. Ebenso solltet ihr viel laufen, am besten rund 10.000 Schritte pro Tag. Mag sein, dass es sich utopisch für einige anhört, aber nach kurzer Zeit gewöhnen sie sich daran. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, so schnell, wie wir faul werden, werden wir auch eben wieder aktiv. Man darf hierbei nicht aufgeben und sich nach 2 Tagen schon ein Ergebnis erhoffen.

Eine Frau liegt in Ihrem Bett und schläft | Gutschein Medpex

Die richtige Schlafposition ist extrem wichtig für unsere Wirbelsäule
Quelle: unsplash.com

Tolle Partner für Matratzen und Medikamente

Wenn ihr noch auf der Suche nach einer neuen Matratze seid, haben wir das Richtige für euch. Wir arbeiten mit einigen Partner zusammen und können euch die richtigen Gutscheine dafür geben. So spart ihr nicht nur, sondern tut eurer Gesundheit auch etwas Gutes! Ebenso könnt ihr euch bei der Shop-Apotheke Salben und Cremes bestellen, die euren Gliederschmerzen zu Leibe rücken.

Werbeanzeigen